Weltverbot für Hanfsamen von den Vereinten Nationen

weltweites hanfsamen verbot von den vereinten nationen Weltverbot für Hanfsamen von den Vereinten NationenDer Deutsche Hanf Verband berichtet: Die UNO beobachtet den Markt für Cannabissamen. Samen, die zum illegalen Anbau von Hanf gehandelt werden, sollen weltweit verboten werden. In Deutschland sind solche Samen bereits seit 1998 verboten.

Letzte Woche Mittwoch wurde der Jahresbericht 2009 des International Narcotics Control Board, INCB, veröffentlicht.
In Kapitel 2 gibt es einen Abschnitt zu Hanfsamen.
Das INCB sammelt demnach Daten über den Handel mit Hanfsamen und die rechtliche Lage in den einzelnen Ländern.
Es vertritt die Meinung, dass der Handel mit (bestimmten) Hanfsamen als Anstiftung zum illegalen Anbau zu werten ist, so dass die Staaten nach der internationalen Drogenkonvention von 1988 dagegen vorgehen müssten.

Es ist noch längst nicht gesagt, dass das irgendwelche Auswirkungen haben wird, z.B. auf die vielen europäischen Länder, in denen der Handel mit solchen Hansamen legal ist. UNO-Papier ist hoffentlich auch in dieser Frage geduldig.

In Deutschland wurden Hanfsamen 1998 als erste und bisher einzige Substanz in die Anlage 1 des Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen, die selbst nicht psychoaktiv ist. Samen THC-armer Sorten für die Landwirtschaft, zum Knabbern und im Vogelfutter sind davon ausgenommen. Beim Besitz teurer Samen in abzählbarer Menge wird es aber ernst.

Hier der genaue Text des INCB-Berichtes, nachzulesen auf Seite 18 des zweiten Kapitels.

5. Use of cannabis seeds for illicit purposes

72. The Commission on Narcotic Drugs, in its resolution 52/5, requested the Board, in cooperation with other competent international bodies, to gather from Member States regulatory information on cannabis seeds, including on the sale of cannabis seeds through the Internet, and to share that information with Member States.

73. In order to collect the requested information, the Board has sent to all Governments a questionnaire on regulations pertaining to cannabis seeds. The questionnaire is to be used to identify whether any provisions in national laws or administrative regulations are aimed at preventing the use of cannabis seeds for the illicit cultivation of cannabis plants and to obtain a detailed description of the various regulations on cannabis seeds that are applied in countries worldwide. Such provisions may include, for instance, regulation of the production of, trade in or use of cannabis seeds in general or of cannabis seeds of certain varieties of the cannabis plant (for example, varieties with a tetrahydrocannabinol (THC) content above a certain level). Information gathered on other control provisions, including authorizations and licences, may also be useful. The Board trusts that Governments will furnish the requested information in due time. The Board will examine the information received and report on the results of the analysis.

74. A number of Governments have reported an increase in the illicit cultivation of cannabis plants, particularly cannabis plants cultivated indoors, and an increase in the THC content of some varieties of the cannabis plant. The wide availability of cannabis seeds, which are not controlled under the international drug control treaties, is a factor contributing to that development. The Board is deeply concerned about the wide availability of cannabis seeds sold over the Internet. Internet sites selling cannabis seeds and related advertisements obviously incite the illicit cultivation of cannabis plants. The Board notes that article 3, paragraph 1 (c) (iii), of the 1988 Convention requires States parties to establish as a criminal offence, inter alia, public incitement or inducement of others to engage in the illicit cultivation of the cannabis plant or to use cannabis illicitly. The Board calls upon Governments to implement that provision of the 1988 Convention and to take appropriate measures against the sale of cannabis seeds for illicit purposes.

Die Resolution 52/5 von März 09, auf die sich der Text bezieht, ist hier zu finden.

von DHV

Dieser Beitrag wurde unter Drogenpolitik, Hanfzucht, International, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Bitte beachte, dass die folgenden Kommentare bzw. Kommentarmöglichkeiten für gewöhnlich Öffentlich sind! Wenn du nur Kontakt aufnehmen möchtest, schreibe bitte eine eMail an info@cannabis-clubs.de !

2 Antworten auf Weltverbot für Hanfsamen von den Vereinten Nationen

  1. growman sagt:

    hanfsamen sollten nicht verboten werden weil daa gar kein thc drin ist..

  2. castor sagt:

    @growman Das ist denen von der UNO auch bekannt, glaub mal dran. Das hält die aber nicht davon ab, noch mehr Kohle für noch mehr Repression zu verlangen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>