CSC Trekt Uw Plant zum zweiten Mal freigesprochen

Pressemitteilung von Trekt Uw Plant vzw (Verein „Zieh deine Pflanze auf“)

Heute, am 25. Februar 2010, hat das Berufungsgericht in Antwerpen (Kammer 13) die Vorstände des Belgischen Cannabis Social Club Trekt Uw Plant (Zieh deine Pflanze auf) von dem Vorwurf der „Förderung des Drogenkonsums“ freigesprochen, zu dem sie im Februar 2009 vom Strafgericht verurteilt worden sind.

Die Gerichtsverhandlung kam nach den Veranstaltungen am 3. und 5. May 2008. Während dieser Veranstaltungen haben die Vorstände von Trekt Uw Plant jeweils einen Hanfsamen für ihre persönliche Pflanze in einen Topf mit Erde gesteckt. So haben sie eine gemeinsame Cannabisplantage angefangen, die auf den ministerialen Richtlinien vom Januar 2005 beruhen, die von einer Strafverfolgung von maximal 3 Gramm oder einer Hanfpflanze absieht.

Dennoch versuchten die Staatsanwälte von Antwerpen den Vorstandsmitglieder der „Förderung des Drogenkonsums“ zu unterstellen.

Heute hat das Berufungsgericht gerichtet, dass die Handlungen von Trekt Uw Plant nicht dazu gedacht waren, andere zum Konsum anzustiften. Das Gericht akzeptierte die Argumente der Verteidigung (ausgeführt von Tom Goossens from Beveren), dass diese Handlungen gedacht waren, einen legalen Rahmen für die Kultivierung von Cannabis für den Eigenbedarf zu erschaffen, in dem die Gesundheit gefördert wird und Vermeidung von „öffentlichen Ärgernissen“ und Kriminalität wichtige Faktoren sind.

Mit diesem Gerichtsurteil bestätigt das Berufungsgericht, dass die Ziele von Trekt Uw Plant legitim sind. Trekt Uw Plant möchte eine legale Alternative zu dem Scharzmarkt sein. Wenn belgische Cannabisgebraucher ihr Hanf selbst anbauen können oder in einer Gruppe, müssen sie nicht mit dem Schwarzmarkt in Kontakt kommen und die Zahl der Belgischen Touristen in den Coffeeshops an der Niederländischen Grenze wird signifikant sinken.

Dem Konzept von Trekt Uw Plant zufolge, das von dem Berufungsgericht akzeptiert worden ist, wird es Nutzern von Cannabisprodukten möglich sein, eine konstante Qualität zu bekommen, die ihnen wiederum hilft, ihren Konsum zu rationalisieren und den Nutzen zu reguliern. Auch die illegale Pflanzung von Cannabis, mit allen Problemen die damit zusammenhängen, wie Stromklau oder die Verletzung der Feuersicherheit, werden signifikant weniger. Wenn eine Pflanzung von den Behörden akzeptiert wird, können auch Regeln zur Sicherheit eingeführt werden.

Im Juni 2008 wurde Trekt Uw Plant wegen ähnlichen Vorwürfen auch freigesprochen. Der zweite Freispruch bestärkt uns in dem Kampf für eine schlüssige und effektive Cannabispolitik in Belgien.

Diese Pressemitteilung ist nicht gedacht, andere zum Konsum von Cannabis oder einer anderen Droge zu animieren.

via ENCOD, auch bei dem Deutschen Hanf Verband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.